Das waren unsere Wanderungen 2020

SO 20.09. 08:30 WANDERUNG AUF DEN KREISKOGEL - „KLASSIKER DER SEETALER ALPEN“

9,5 km I 770 HM Aufstieg I ~ 5,5 h / davon Gehzeit: 3,5 h

Treffpunkt und Anreise: Schmelzhütte, Ossach 37, 8750 Judenburg

 

Wir starten bei der Schmelzhütte und durchwandern eine auffallend schöne Karlandschaft auf der Ostseite der Seetaler Alpen. Die Wanderung ist geprägt vom Wasserreichtum des Kleinen und Großen Winterleitensees und des Ochsenbodens. Das letzte Stück auf den Gipfel ist dann kurz und knackig und dann werden wir mit einem herrlichen Ausblick auf einer Seehöhe von 2.309 m belohnt.


SO 13.09. 08:30 GIPFELWANDERUNG BRUDERKOGEL - „HOHENTAUERN: DEM HIMMEL EIN STÜCK NÄHER“

12,5 km I 1.100 HM Aufstieg I ~ 7 h / davon Gehzeit: 5 h

Treffpunkt und Anreise: Alpenhotel Lanz. Hohentauern 160, 8785 Hohentauern

 

Der Name „Bruderkogel“ klingt vertraut und lädt zum Wandern ein und doch ist der 2.299 m hohe Gipfel in Hohentauern vielen Berggehern unbekannt. Im Winter haben wir bereits die in der Nähe liegende Lackneralm mit Schneeschuhen erwandert und diesen Sommer lernen wir den aussichtsreichen Bruderkogel kennen. Wer gerne über 1000 Höhenmeter bei einer Wanderung macht, darf bei dieser Veranstaltung nicht fehlen.

 

Fazit: „Dem Himmel so nah“ …. - das gilt in Hohentauern besonders für den Bruderkogel!


SO 06.09. 08:30 GIPFELWANDERUNG KLEINHANSL - „HÖHENTOUR PAR EXCELLENCE DER WÖLZER TAUERN“

--> Alternatives Ziel aufgrund der Wettersituation: Gerschkogel

12,5 km I 900 HM Aufstieg I ~ 7 h / davon Gehzeit: 5 h

Treffpunkt und Anreise: Goldwaschanlage Pusterwald, Pusterwald 171, 8764 Pusterwald

 

Vom Ausgangspunkt der Wanderung (Scharnitzgraben) geht es gleich kontinuierlich bergauf. Bei der Wildalmhütte  auf 1.753 m wandern wir in Richtung Nordosten auf den Hirnkogel (2.012 m). Ab nun geht es über den Gruber Hirnkogel zum Jauriskampel und weiter zum Kleinhansl auf 2.217 m. Der Abstieg zur Wildalm führt über eine besonders weichgeformte Gebirgslandschaft. 

 

Fazit: Vier Gipfel auf einem Streich… und das an einem Tag!


SO 30.08. 08:30 WANDERUNG WILDEGGKOGEL - „GLEINALPE: GEMÜTLICH WANDERN-TOLLE AUSSICHT“

--> Alternatives Ziel aufgrund der Wettersituation: Untere Vorderleidenhütte

15 km I 900 HM Aufstieg I ~ 7 h / davon Gehzeit: 5,5 h

Treffpunkt und Anreise: Almgasthof Spitzer, Preggraben 65, 8715 Preggraben

 

Der Aufstieg führt über leicht ansteigende Forststraßen, was wiederum Körper und Geist gleichsam guttut, da man so gemütlich dahinwandern kann. Vom Almgasthof Spitzer geht es über die Untere und Obere Vorderleitenhütte auf den Wildeggkogel auf 1.792 m. Vom Gipfelbereich haben wir einen wunderbaren Ausblick in das im Westen gelegene Judenburg-Knittelfelder Becken und auf die Gipfel der Seckauer Alpen.

 

Fazit: Die weichgeformte, grasbedeckte Landschaft der Gleinalpe - perfekt für Genusswanderer!


SA 22.08. 08:30 ZIRBENLAND-HÜTTENTOUR - „3 HÜTTEN IN DEN SEETALER ALPEN“

9 km I 380 HM Aufstieg I ~ 5 h / davon Gehzeit: 3 h

Treffpunkt und Anreise: Alpengasthof Sabathy, Granitzen 32, 8742 Granitzen

 

Der Alpengasthof Sabathy ist weit über die Grenzen bekannt und ein wichtiger Ausgangspunkt für den Zirbitzkogel. Wir werden bei dieser Tour das Gebiet des Zirbenwaldes zwischen 1.500 und 1.800 m kennenlernen und dabei gleich zu drei Einkehrtipps auf der Ostseite der Seetaler Alpen wandern. Der Höhepunkt und somit das Ziel der Wanderung ist der Große Winterleitensee auf 1.840 m Seehöhe.

 

Fazit: Alle guten Dinge sind DREI: Alpengasthof Sabathy, Winterleitenhütte, Schmelzhütte!


SO 16.08. 08:30 GIPFELWANDERUNG BOCKSRUCK - „UNSCHEINBARER GIPFEL-GROSSE AUSSICHT

10 km I 570 HM Aufstieg I ~ 5,5 h / davon Gehzeit: 3,5 h

Treffpunkt: Zum BurgBlick, Kärntnerstraße 5, 8800 Unzmarkt

 

Wir wandern nordwestlich von Unzmarkt, in einem Wandergebiet, dass zu den südlichen Ausläufern der Wölzer Tauern gehört. Der Großteil der Wanderung verläuft durch bewaldetes Gebiet und je höher man kommt, desto faszinierender ist die Aussicht von den freien Almflächen auf ca. 1.700 m Seehöhe. Das imposante Gipfelkreuz auf 1.763 m wird so manche Wanderer überraschen.

 

Fazit: Wenn dieses Gebiet ein weißer Fleck Deiner Wander-Landkarte ist, solltest Du das ändern.


SO 26.07. 08:30 WANDERUNG ZUM HAHNSEE - „EINSAMER BERGSEE IN DEN SECKAUER ALPEN“

15 km I 600 HM Aufstieg I ~ 6,5 h / davon Gehzeit: 4,5 h

Treffpunkt: Gasthaus Kaiser, Ingering II/11, 8731 Gaal

 

Der Ingeringsee liegt in den Seckauer Alpen auf einer Seehöhe von 1.221 m und ist der Ausgangspunkt für diese Wanderung. Wir wandern entlang des Ingeringtales in Richtung Kettentörl, ein Weg, der vielen Weitwanderern (Wanderweg 02/08) bekannt ist. Nach der Jagdhütte Hinteralm verlassen wir den Weitwanderweg, um vorerst noch im Wald und in Folge im baumfreien Gelände zum Hahnsee auf ca. 1800 m zu wandern.

 

Fazit: Von Bergsee zu Bergsee - es kann nicht schöner sein!

Dein Vorgeschmack zur Wanderung auf den Hahnsee:


SO 02.08. 08:30 WANDERUNG ZUM TUBAYSEE - "STILLER BERGSEE IN DEN WÖLZER TAUERN"

12 km I 670 HM Aufstieg I ~ 6,5 h / davon Gehzeit: 4 h

Treffpunkt: Gasthof Beren, Bretstein 8, 8763 Bretstein

 

Im Norden der Region Murtal , bei Bretstein, erwandern wir den Tubaysee, der südwestlich des bekannten Hochschwunggipfels (2.196m) liegt. Der Weg führt über abwechslungsreiches Gelände, bei der Tubayhütte vorbei, weiter entlang des Seebaches bis zu einem Kar, in dem der Tubaysee eingebettet liegt. Eine schöne und eher unbekannte Wanderung mit einer urigen Einkehrmöglichkeit.

 

Fazit: Gemeinsam wandern und einsam erleben, das kann man hier beim Tubaysee.


SA 08.08. 08:30 WANDERUNG ZUM LAVANTSEE - „HINGUCKER IN DEN SEETALER ALPEN“

12 km I 600 HM Aufstieg I ~ 6 h / davon Gehzeit: 4 h

Treffpunkt: Waldheimhütte, Lavantegg 57, 8742 St. Anna am Lavantegg

 

Eine gemütliche Wanderung mit angenehmen Auf- und Abstiegen und schönen Aussichten auf der Ostseite der Seetaler Alpen. Wir durchwandern einen großen Zirbenbestand, der auch namensgebend für die Region Zirbenland war. Die bizarren Wuchsformen der Zirben und der freie Blick auf den Zirbitzkogel beeindrucken während des Aufstieges. Der Weg führt uns über den Lavantsee (2.053 m) zur Rothaidenhütte.

 

Fazit: Zirbe, Zirbitz, Zirbenland – ein wunderbares Wandergebiet, das viel verspricht und auch hält!